Skip to main content

Hüttenschlafsack - Der Gefährte für drinnen

In unserem Ratgeber über Hüttenschlafsäcke berichten wir von verschiedenen Hüttenschlafsack Tests, damit wir Dich fachgerecht beraten können. Wir erklären Dir die Vor- und Nachteile, damit Du erkennst, ob ein Hüttenschlafsack das Richtige für Dein Vorhaben ist.




6 509

Was ist ein Hüttenschlafsack?

Wenn Du nach einer Wanderung in einer Hütte übernachten willst, dann verwendest Du aus hygienischen Gründen einen Hüttenschlafsack. Er ist im Gegensatz zu anderen Schlafsäcken viel dünner und leichter. Alternativ kannst Du ihn auch als zusätzlichen Schlafsack mitnehmen.

Die Vor- und Nachteile des Innenschlafsacks

Vorteile

  • er lässt sich klein zusammenlegen
  • sehr leicht, kaum Gewicht
  • das Produkt ist in verschiedenen Materialien erhältlich
  • Preisklassen zwischen 10 Euro und 100 Euro
  • sorgt für hygienische Verhältnisse
  • Inlett für Outdoor-Schlafsäcke

Nachteile

  • nur in Räumen anwendbar

Wann wird der Hüttenschlafsack verwendet?

Der Innenschlafsack oder Jugendherbergsschlafsack wird in erster Linie zum Übernachten in Herbergen oder Berghütten verwendet. Es geht also nicht hauptsächlich darum, dass der Schlafsack besonders wärmt oder isoliert, sondern um die hygienischen Verhältnisse. Aus diesem Grund ist der Schlafsack auch sehr viel dünner als der typische Schlafsack, denn er soll ja nur verhindern, dass Du mit dem fremden Bettzeug in Kontakt kommst.

Wenn Du also eine Tour planst und in Hütten übernachten wirst, dann solltest Du einen Hüttenschlafsack kaufen. Er ist in den unterschiedlichsten Materialien und Formen erhältlich.

Das Material

Es gibt den Innenschlafsack aus Baumwolle, aber auch Seide, Wolle und Mikrofasern. Besonders der Hüttenschlafsack aus Seide hält viel aus und ist sehr strapazierfähig. In Hüttenschlafsack Tests wurde festgestellt, dass das Material auch andere Anwendungen erlaubt. Beispielsweise kannst Du einen Hüttenschlafsack aus Baumwolle oder Wolle als Inlett benutzen. Allerdings muss die Größe passen.

Die Maße

hüttenschlafsack kaufenEgal, aus welchem Material der Schlafsack ist, alle Modelle sind leicht und lassen sich klein zusammenlegen. Diese Eigenschaft ist gerade bei Wanderungen wichtig, weil es darauf ankommt, so wenig Gewicht wie möglich zu tragen. Teilweise kann der Schlafsack seitlich geöffnet werden, dadurch wird der Einstieg vereinfacht. Es gibt auch Modelle, die mit einem Reißverschluss ausgestattet sind, sodass Du den Schlafsack in eine Decke verwandeln kannst.

In den angebotenen Größen steht der Innenschlafsack den anderen Modellen in nichts nach. Du kannst zwischen den Maßen 2,20 Meter Länge und 80 oder 90 Zentimetern Breite wählen.
Falls der Hüttenschlafsack als Inlett für einen Schlafsack dienen soll, dann müssen die Formen zueinander passen.

Die Innenschlafsäcke gibt es in zwei verschiedenen Formen. Die Rechteckige und die Mumienform. Das Praktische an der rechteckigen Ausführung ist, dass sie als Bettwäsche zum Übernachten benutzt werden kann und als Decke oder Laken. Die Mumienform passt exakt in die Schlafsäcke, die eine breite Schulter haben und zu den Füßen hin schmal zulaufen.

Verschiedene Hüttenschlafsack Tests empfehlen für diesen Zweck den MummyLiner. Schlafsäcke in Mumienform liegen eng am Körper an und bieten weniger Bewegungsfreiheit, dafür wärmen sie besser, insbesondere wenn Schlafsack und Inlett gleichförmig sind. Die Schlafsäcke in Mumienform werden auch deshalb verwendet, weil sich der Kopf zusätzlich durch eine Art Kapuze schützen lässt.

Die vielfältigen Eigenschaften

Das Material und die Verträglichkeit sind ausschlaggebend, wenn es um den Kauf eines Hüttenschlafsacks geht. Der Schlafsack soll bequem sein und besonders der 150 Gramm leichte Hüttenschlafsack aus Seide eignet sich für jede Jahreszeit. Er kühlt im Sommer und wärmt im Winter, weil er temperaturausgleichend ist. Gerade Allergiker, die oft keine Wolle vertragen und Synthetik ablehnen, bevorzugen die hochwertige Seide. So hebt sich das Naturprodukt Seide durch seine positiven Eigenschaften hervor.

Der preisgünstige Hüttenschlafsack aus Baumwolle ist genauso hautsympathisch und nimmt viel Feuchtigkeit auf, jedoch benötigt die Baumwolle länger zum Trocknen. Zudem wiegen die Hüttenschlafsäcke aus Polyester oder Baumwolle dreimal so viel wie die Produkte aus Seide.

 

 

Einen Hüttenschlafsack kaufen

Schlafsäcke werden entweder in Sportgeschäften, Sportabteilungen der Warenhäuser oder über Online-Shops verkauft. Die Auswahl der verschiedenen Modelle ist groß, sodass die Entscheidung für ein Produkt schwerfällt. Ein Vergleich kann weiterhelfen.

Welche Anforderungen hast Du an einen Schlafsack? Was ist für Dich persönlich wichtig? Worauf kannst zu verzichten? Der Preis, das Material, das Gewicht oder die Größe – wenn Du noch unsicher bist, dann helfen Dir unsere Tipps weiter.

Im Online-Shop kannst Du bequem die verschiedenen Modelle in der entsprechenden Kategorie anschauen. Auf diesem Weg erhältst du einen ersten Überblick über die Preise und Produkte. Du kannst die Artikel nicht anfassen, aber du kannst dich an Bewertungen orientieren und Hüttenschlafsack Tests ansehen.

Falls Du lieber in einem Fachgeschäft einkaufst, dann hat das den Vorteil, dass Du die Produkte direkt im Laden ansehen und anfassen kannst.
Grundsätzlich gibt es Modelle zu soliden Preisen, die für gelegentliche Wanderungen mit Übernachtungen völlig ausreichen. Außerdem findest du hochwertige Produkte im oberen Preissegment. Diese Modelle eignen sich für berufliche Zwecke oder Extremtouren – spezielle Portale und Outdoorabteilungen stehen Dir dafür zur Verfügung.

Was kostet ein Hüttenschlafsack?

Der Kaufpreis für einen Schlafsack hängt von der Größe und dem Material ab. Ein einfacher Schlafsack ist bereits ab 10 Euro zu bekommen, wobei das der Preis für einen doppelten Schlafsack aus Seide durchaus 150 Euro betragen kann. Im Allgemeinen ist ein Hüttenschlafsack in den Qualitäten Baumwolle, Seide, Merinowolle, Fleece und Kunstfaser für durchschnittlich 50 Euro erhältlich.

Fazit Hüttenschlafsack kaufen

Wenn Du in einem Sportgeschäft einen Hüttenschlafsack kaufst, dann ist er wahrscheinlich unter der Bezeichnung Innenschlafsack gelistet. Dieser Name leitet sich von der Verwendung ab. So lässt sich der Innenschlafsack zum Übernachten in einer Jugendherberge oder Berghütte verwenden. Eigentlich müssen Wanderer und Ausflügler sogar ihren eigenen Innenschlafsack mitbringen, denn es ist aus hygienischen Gründen empfehlenswert.

Genau wie die Bettwäsche werden die Innenschlafsäcke in verschiedenen Materialien angeboten und unterschiedlichen Formen, die jedoch ihre Vor- und Nachteile haben. Deshalb solltest Du vor dem Kauf überlegen, wozu Du das Modell benutzten wirst und wie häufig du den Schlafsack voraussichtlich benötigst. Es ist nämlich ein Unterschied, ob Du einmal im Jahr in den Urlaub fährst oder aus beruflichen Gründen fast ganzjährig unterwegs bist. Dann wird der Schlafsack stärker beansprucht.

Wer in einer Hütte übernachtet, muss einen Schlafsack mitbringen. Im Gegensatz zu den Modellen, die im Freien benutzt werden, hält sich der Preis für einen Innenschlafsack in Grenzen. Ob Du 10, 50 oder 100 Euro für einen Schlafsack bezahlst, liegt allein in Deinem Ermessen. Jedes Produkt, ob günstig oder teuer, muss gepflegt werden, damit es lange hält. Allerdings hängt die Lebensdauer des Produkts auch von der Qualität ab und der Verarbeitung.

In den Hüttenschlafsack Tests werden mehrere Modelle miteinander verglichen und ausgewertet. Welches Produkt ist das Beste? Ist es der Schlafsack aus Seide oder Baumwolle, hat er einen Reiß- oder Klettverschluss, ist er rechteckig oder mumienförmig, hochwertig oder preisgünstig, zweckmäßig oder strapazierfähig und möglichst leicht? Entscheide selbst, welche Passform Dir zusagt und überleg Dir, wie viel Geld Du ausgeben möchtest. Es gibt viele Produkte mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.